Implantate

Gut Lachen - mit der sicheren Alternative zum herkömmlichen Zahnersatz.

Kann trotz Verlust eines Zahns dessen Wurzel gerettet werden, erneuert man in der Regel nur den sichtbaren Teil – die Zahnkrone – und verbindet sie mit der Wurzel. Muss auch die Zahnwurzel entfernt werden, braucht der Zahn allerdings neuen, festen Halt. Hier bietet ein Implantat eine zeitgemäße Lösung. Denn der herkömmliche Ersatz durch eine Brücke hat den Nachteil, dass zur Stabilisierung Nachbarzähne beschliffen werden und damit gesunde Zahnsubstanz verloren geht.

Was ist ein Zahnimplantat?

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen verankert werden. Auf den Implantaten können Einzelkronen, Brücken oder Prothesen befestigt werden, deren Form und Farbe den übrigen Zähnen angepasst sind. In der Kombination von Funktion und Aussehen kommt man dem natürlichen Vorbild – einem gesundem Gebiss – mit Implantaten am nächsten.

Selbst bei vollkommen zahnlosen Kiefern lassen sich mit Implantaten die Funktion und das äußere Erscheinungsbild wiederherstellen. Ihr Zahnarzt weiß, ob sich der Zustand des Kiefers zur Aufnahme von Implantaten eignet oder der Knochen vorher erst behandelt werden muss.

Ein Zahn fehlt  Ein Implantat hat gegenüber einer Brücke den Vorteil, dass Nachbar- zähne nicht beschliffen werden müssen.

Ein Zahn fehlt

Ein Implantat hat gegenüber einer Brücke den Vorteil, dass Nachbar- zähne nicht beschliffen werden müssen.

Mehrere Zähne fehlen Die fehlenden Zähne werden durch Implantate ersetzt, auf die eine Brücke aufgesetzt wird. Nachbarzähne bleiben voll erhalten

Mehrere Zähne fehlen

Die fehlenden Zähne werden durch Implantate ersetzt, auf die eine Brücke aufgesetzt wird. Nachbarzähne bleiben voll erhalten

Sehr viele oder alle Zähne fehlen Mit mehreren Implantaten haben Teil- oder Vollprothesen, herausnehmbar oder festsitzend, einen festen Halt.

Sehr viele oder alle Zähne fehlen

Mit mehreren Implantaten haben Teil- oder Vollprothesen, herausnehmbar oder festsitzend, einen festen Halt.

Welche Vorteile besitzt ein Zahnimplantat?

  • Titan ist ein körperfreundliches Metall, das keine Allergien auslöst.
  • Chirurgischer Eingriff ambulant in der Zahnarztpraxis.
  • Gesunde Zähne müssen nicht beschliffen werden.
  • Für einzelne und mehrere fehlende Zähne geeignet.
  • Implantat aus Titan wird im Kieferknochen verankert, um sich mit dem Knochen zu verbinden.
  • Ein möglicher Knochenschwund kann durch Belastung verhindert werden.
  • Für jedes Alter geeignet.
  • Verbessert das Kauen und Sprechen.
  • Der optische Eindruck entspricht dem natürlicher Zähne.
  • Vorteile gegenüber herkömmlichen Prothesen.
  • Festgelegte Zuschüsse der Krankenkassen.

Wohlbefinden und Lebensqualität.

Gesunde Zähne sind ein wesentlicher Bestandteil von Lebensqualität – das merkt man vor allem dann, wenn Zähne fehlen. Das persönliche Wohlbefinden hängt entscheidend davon ab, ob man kraftvoll kauen und ohne Probleme trinken kann, deutliches Sprechen keine Mühe macht und man nicht bloß hinter vorgehaltener Hand lachen kann. Ihr Zahnarzt setzt sein ganzes Können dafür ein, die natürliche Funktion und das Aussehen Ihrer Zähne dem ursprünglichen Zustand anzugleichen. Häufig sind sogar Verbesserungen möglich. Die moderne Zahnmedizin bietet unterschiedliche Möglichkeiten für individuellen Zahnersatz. Häufig sind auch Kombinationen mehrerer Techniken sinnvoll. Für hervorragende Ergebnisse sorgt das Implantieren künstlicher, aus Titan gefertigter Zahnwurzeln, die fest mit dem Zahnersatz verbunden werden.

Mini-Implantate

Mini-Implantate sind eine neuartige Behandlungsmöglichkeit im Bereich der Implantatversorgung. Insbesondere finden sie Anwendung bei der Fixierung von Vollprothesen. Hier haben sie schon viele sehr gute Resultate gezeigt. Auch als Provisorium während der Einheilung von vollwertigen Implantaten zeigen sie sich als praktische Lösung.

Mini-Implantate sind dünner und graziler als vollwertige Implantate, die einen Durchmesser von 3 mm und mehr haben. Das macht ihren Einsatz deutlich leichter. Als Material dient hauptsächlich Titan. Sie werden in nur einer Behandlung unter Lokalanästhesie implantiert und können ohne Eröffnung des Zahnfleisches eingeschraubt werden. Auch das Implantatbett muss nicht vorbereitet werden, was eine deutlich kürzere Operationszeit zur Folge hat. Durch den minimalinvasiven Eingriff fallen auch postoperative Schmerzen geringer aus.

Mini-Implantate sind einteilige Implantate mit vielen Vorteilen

Aufgrund ihres geringen Durchmessers sind Mini-Implantate einteilig. Das heißt, dass ihr Verankerungs- und Aufbauteil in einem Stück miteinander verbunden sind. Ihre Stabilität kann nicht an die von vollwertigen Implantaten heranreichen.

Dennoch bieten sie deutlich besseren Halt bei Prothesen als beispielsweise Haftcremes. Die Prothese kann mit einem einfachen Klick-Verfahren an die Mini-Implantate angeheftet werden. Ebenso leicht kann sie für die Reinigung wieder herausgenommen werden. Auch für das Konzept der Sofortbelastung werden Mini-Implantate verwendet.

Sie werden in der gleichen Sitzung mit den eigentlichen Implantaten eingesetzt und halten provisorischen oder endgültigen Zahnersatz bis die Osseointegration – also die Einheilung der Implantate in den Knochen – abgeschlossen ist. So können Sie die Praxis am selben Tag mit einem selbstbewussten Lächeln verlassen und auch gleich wieder zubeißen. 

 

Mitglied in der International Society of Metal Free Implantology (ISMI)

Die innovative Fachgesellschaft für moderne metallfreie implantologische Behandlungskonzepte

Die Internationale Gesellschaft für metallfreie Implantologie (ISMI) wurde im Januar 2014 in Konstanz mit dem Ziel gegründet, die metallfreie Implantologie als eine innovative und besonders zukunftsweisende Richtung innerhalb der Implantologie zu befördern. In diesem Kontext unterstützt die ISMI ihre Mitglieder mit Fortbildungsangeboten sowie regelmäßigen Fach- und Marktinformationen. Darüber hinaus setzt sich die ISMI in ihrer Öffentlichkeitsarbeit, d. h. in den Fachkreisen wie in der Patientenkommunikation, für eine umfassende Etablierung metallfreier implantologischer Behandlungskonzepte ein.

 

Kontakt

Zahnarztpraxis Dr. Gregor Mowius, MSc
Master of Science

Ästhetisch-rekonstruktive Zahnmedizin
Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

Königsallee 60 D
40212 Düsseldorf

Telefon 0211 783487

info@zahnarzt-koegalerie.de

 

Zertifiziert durch die Internationale Gesellschaft für Ganzheitliche ZahnMedizin e.V. 

Mitglied der:  DGÄRZ  |  DGI  |  APW  | DGZMK